Nele Neuhaus, Eine unbeliebte Frau

– Nach sechzehn Jahren in der Stadt, in schicken und luxuriösen Altbauwohnungen im Frankfurter Westend und Sachsenhausen, nach sechzehn Jahren, in denen sie die Rolle der Ehefrau des Dr. Henning Kirchhoff gespielt hatte, war sie nun mit achtunddreißig Jahren ganz sie selbst.
Pia Kirchhoff hat sich von ihrem Mann getrennt. Doch anstatt in Gram und Selbstmitleid zu versinken, beginnt sie ein neues Leben, dass ihren früheren Wünschen entspricht. Sie hat sich einen kleinen Hof gekauft, auf dem sie ihre Pferde und kleinere Tiere unterbringen kann. Sie liebt es in der Natur zu sein und sich auf dem Hof zu betätigen. Sie kann sich schon gar nicht mehr daran erinnern was sie einmal dazu bewogen hat in schicken Wohnungen mit teuren Möbeln zu leben. Zudem wurde sie nie als selbständige Person wahrgenommen, sondern immer nur als die Frau des bekannten Dr. Kirchhoff. Zudem kann sie endlich wieder in ihrem alten Beruf als Kriminalkommissarin arbeiten. Relativ schnell fand sich eine Stelle bei dem erst neu eingerichteten K11 der Hofheimer Kriminaldirektion. Nun steht sie vor ihrem ersten Fall, den sie gemeinsam mit ihrem Chef Oliver von Bodenstein bearbeiten soll. Eine männliche Leiche mit einer Schusswunde wird in der näheren Umgebung gefunden. Dabei handelt es sich um den bekannten Staatsanwalt Dr. Joachim Hardenbach, der sich selbst mit einem Jagdgewehr erschossen hat. Wenig später wird eine Frauenleiche an einem Aussichtspunkt gefunden. Zunächst haben beide Fälle gar nichts gemeinsam. Je weiter die Kommissare und ihr Team sich in die einzelnen Thematiken einarbeiten, desto stärker kristallisiert sich heraus, dass beide Personen eine Rolle in einem kriminalistischen Netz spielten, welches aus Prostitution, Menschenhandel, Wirtschaftsdelikten und Mord besteht. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein haben die schwere Aufgabe die Beziehungen innerhalb dieses Netzes aufzuklären und die Täter verschiedener Straftaten zu finden.
„Eine unbeliebte Frau“ ist der erste Kriminalfall rund um Kirchhoff und von Bodenstein. Es handelt sich dabei ebenso um den ersten Taunus-Krimi von Nele Neuhaus. 
Ich hatte zunächst den vierten Band „Schneewittchen muss sterben“ gelesen und war begeistert. Da man bei vielen Autoren eine regelrechte Entwicklung in den einzelnen Werken erkennen kann, war ich aber zunächst skeptisch welche Qualität das erste Buch dieser Reihe haben wird. Nach der Lektüre frage ich mich nun erst recht, wie mir Nele Neuhaus bisher entgehen konnte. Die Sprache ist wunderbar flüssig und klar. Es bereitet Freude jeden einzelnen Satz zu lesen, auch wenn die einzelnen Wörter nicht besonders poetisch oder philosophisch sind. Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und regt den Leser dazu an den Roman in einem Stück zu lesen. Dabei gibt es immer wieder interessante und schlüssige Wendungen, die die Lesefreude noch verstärken.
Fazit: Ich kann „Eine unbeliebte Frau“ genauso wie auch schon „Schneewittchen muss sterben“ ohne Einschränkungen empfehlen. Ich möchte geradezu dazu aufrufen unbedingt die Bücher von Nele Neuhaus zu lesen. Es handelt sich um einen kriminalistischen Lesegenuss!
Kartoniert
€ 8,95 [D], € 9,20 [A], sFr 14,90
ISBN-10: 3548608876
ISBN-13: 9783548608877
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s