Maxime Chattam, Alterra (I)

– Auf einmal stupste etwas von unten gegen den Boden des Bootes und warf die Rucksäcke um, ehe es genauso unvermittelt wieder verschwand. Die beiden Jungs klammerten sich an ihre Ruder, schauten sich in dem gespentischen Licht ängstlich an und begannen wie auf Kommando mit Höchtsgeschwindigkeit zu rudern. –

Die drei Freunde Matt, Tobias und Newton leben mit ihren Familien in New York. Sie sind ganz normale Teenager mit ganz üblichen Problemen. Die Eltern des einen Jungen wollen sich scheiden lassen, der andere stößt wegen seiner Hautfarbe immer wieder an Grenzen. Und alle zusammen erleben ihre kleinen Abenteuer in der großen Stadt, bestehen Mutproben und geben sich gegenseitig halt. Als sie alle unabhängig von einander ungewöhnliche Beobachtungen machen und zudem ein Unwetter in sonderbarer Form auf die Stadt zukommt, ahnen sie Schlimmes. Zunächst verschwinden viele Obdachlose Menschen und die drei Jungs beobachten immer wieder seltsame blaue Blitze. Zudem machen sie in einem skurrilen Laden Bekanntschaft mit einem Mann, der anscheinend körperliche Merkmale einer Schlange aufweist. Als der angekündigte Blizzard die Stadt erreicht brechen das Kommunikations- und Stromnetz komplett zusammen. Zudem tauchen die seltsamen Blitze, die von Matt und seinen Freunden schon vorher beobachtet wurden, in großen Mengen auf. Sie scheinen die Häuser abzutasten und zerstören die Fenster einzelner Wohnungen. Auch die Wohnung von Matt wird zerstört. Er wird von der energetischen Kraft des Blitze zu Boden geworfen und wird Bewusstlos. Als er am nächsten Tag aufwacht, scheint es so, als ob es keine Menschen mehr in seiner Umgebung gibt. Und ganz New York ist mit Schnee bedeckt. Ist Matt der einzige Überlebende? Wo sind alle anderen Menschen hin? was ist mit seinen Freunden passiert.
Maxime Chattam hat eine tolle Fantasiewelt erschaffen, die zwar durch Kinder geprägt wird, aber auch für Erwachsene die ein oder andere Überraschung bereithält. Die Sprache ist zwar klar, aber nicht zu einfach konzipiert. Man kann dem Textfluss leicht folgen und zudem ist die Geschichte auch noch sehr spannend. Man fühlt förmlich die Hilflosigkeit der Protagonisten. Hin und wieder ist der Leser aber auch überrascht wie mutig die einzelnen Figuren handeln und empfindet großen Respekt. Ein weiterer Pluspunkt ist die gute Nachvollziehbarkeit des Plots. Man wird nicht plötzlich mit Fantasiefiguren konfrontiert, sondern die fiktive Welt baut sich nach und nach auf. Und letztendlich ist auch das Layout wunderbar gestaltet. Hier möchte ich dem PAN-Verlag ein Lob aussprechen. Man möchte immer wieder über die Seiten streichen, weil man dann das Gefühl hat dadurch noch tiefer in die Geschichte einzutauchen.
Fazit: Eine schöne Geschichte, die jungen und alten Lesern Freude bereitet und in eine weitere wundervolle Fantasiewelt entführt.

Seitenzahl 400
Preis EUR (D) 16,95
ISBN 978-3-426-28300-4

Advertisements

Ein Kommentar zu “Maxime Chattam, Alterra (I)

  1. Ich habe das Buch da, aber ich habe es noch nicht gelesen.Ich habe mal angefangen damit, aber wieder dmait aufgehört. Weiß gar nicht mehr, warum …Muss ich aber wirklich mal lesen. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s