Maxime Chattam, Alterra II. Im Reich der Königin

– Zusammen waren sie ein eingeschworenes Team. Die Gemeinschaft der Drei. –

 

Kurzabriss Alterra I:
Ein Unwetter zog über das Land. Als es sich langsam verzog, war nichts mehr wie vorher. Die meisten Kinder hatten überlebt, aber die Erwachsenen hatten sich innerlich und teilweise auch äußerlich verwandelt. Metallgegenstände waren nur noch geschmolzene Klumpen und Strom wurde nicht mehr erzeugt. Die Natur beherrschte nun die Erde und wundersame Wesen tauchten auf. Tobias und Matt machten sich gemeinsam auf den Weg, um die Ursache für diese Veränderungen zu finden. Dabei trafen sie immer wieder auf Lebensgemeinschaften, die nur aus Kindern bestanden (Pans). Die Erwachsenen waren zu Feinden geworden, die die Kinder jagten und verschleppten. Angeblich gab es eine so genannte Hautjagd. Doch was hatte es damit auf sich? Und warum wurde anscheinend nach Matt gefahndet? Zu dritt, die beiden Jungen und ihre neue Freundin Ambre, machten sie sich auf den Weg die Antworten zu finden.

Kurzabriss Alterra II:
Die Gemeinschaft der Drei begibt sich auf die Reise in den Süden. Sie wollen zu der Königin und herausfinden welchen Plan sie verfolgt und warum Matt gesucht wird. Zunächst scheint, trotz aller Gefahren, der Weg begehbar zu sein. Doch dann erreichen sie den Blinden Wald, der aus unendlich hohen Bäumen besteht und sonderbare Kreaturen beherbergt. Kein Licht dringt durch das Blätterwerk und niemand weiß welche Ausmaße der Wald hat. Zudem scheint der Torvaderon, eine dunkle und mächtige Gestalt, gemeinsam mit seinen Spähern in der Nähe zu sein. Matt wird in seinen Träumen immer wieder von dem sonderbaren Wesen besucht und merkt wie sich etwas in seine Gedanken einschleicht. Können die drei den Wald durchqueren? Und wenn ja, was wird sie dahinter erwarten?

Zunächst möchte ich die wichtigste Frage beantworten: Ja, man kann den zweiten Teil der Trilogie lesen ohne den ersten Teil zu kennen. Auf den vordersten Seiten werden noch einmal kurz und knapp die wichtigsten Punkte erwähnt. Hat man den ersten Teil auch gelesen, fühlt man sich den Figuren und der Geschichte allerdings noch näher.

Mich hat auch der zweite Teil wieder gefesselt. Es geht jetzt zwar nur noch um die neue Welt, allerdings wird diese wunderbar beschrieben. Die Bezüge zu der uns bekannten Welt sind immer noch erkennbar und die fantastischen Figuren sind nicht so extravagant, dass man sich verschaukelt fühlt. Der Leser kann wirklich alles nachvollziehen.
Dabei ist die Sprache wieder wunderbar klar und verständlich. Sicherlich handelt es sich eher um ein Jugendbuch, aber das impliziert ja keine platte oder kindische Sprache. Ich denke, dass Satzbau und Wortwahl für viele Altersklassen ansprechend sind.
Die Dialoge wirken ebenfalls sehr natürlich und sorgen für klare Bilder im Kopf des Lesers.
Dazu tragen weiterhin auch die Beschreibungen der Figuren und der Umgebung bei. Sie sind nicht langweilig ausschweifend, aber auch nicht zu grob. Sie reichen genau aus, um leicht in die Welt der Pans und Zyniks eintauchen zu können.

Fazit: Mit dem Lesen der ersten Seite eröffnet sich eine wunderbare halb-fantastische Welt, die mit jeder Menge Abenteuer und interessanter Gestalten gefüllt ist.

Verlag PAN
Seitenzahl 400
Preis EUR (D) 16,99
ISBN 978-3-426-28306-6
Erscheinungstermin 20.08.2010

Link zur Verlagsseite

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s