Markus Orths, Lehrerzimmer

– Man könne, sagte er, vier Säulen unterscheiden, auf welche das gesamte Schulsystem sich stütze: Die Säulen nenne er Angst, Jammer, Schein und Lüge. –

Nach durchwachten Nächten, in denen er das Telefon nicht aus den Augen gelassen hat, erhält Kranich (Fächer: Deutsch und Englisch) die ersehnte Zusage. Er darf sein Referendariat im beschaulichen Göppingen beginnen. Doch schon bevor der junge Lehrer in die vier Säulen des Schulsystems eingeweiht wird, tritt er in das erste Fettnäpfchen. Da er nicht in dem kleinen Ort, sondern in Stuttgart wohnt, prophezeit ihm der Direktor einen schlechten Abschluss. So könne das ja nichts werden. Kurz darauf wird er auch noch beim Verlassen einer Kneipe beobachtet. Wie soll er diese Scharten nur wieder ausgleichen?

Markus Orths beschreibt auf schon fast kafkaeske Art und Weise den Schulalltag in einer gewöhnlichen deutschen Schule. Er geht dabei so humorvoll und liebenswert vor, dass es eine wahre Freude ist.

Die einzelnen Szenen wirken auf der einen Seite etwas entrückt und surreal, enthalten aber auf der anderen Seite Elemente, die jeder Leser aus seinen eigenen Erfahrungen kennt. Auch wenn man selbst kein Lehrer ist. Sprachlich hebt sich das kleine Werk allerdings nicht sonderlich vom Durchschnitt ab.

Fazit: Eine wunderbare kurzweilige Lektüre, die vor Wortwitz sprüht.<

160 Seiten
ISBN 978-3-423-13269-5
10. AuflageNovember 2009
7,90 [D] 8,20 [A]

Link zur Verlagsseite

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s