Valérie Dayre, Lilis Leben eben

– Es gibt sogar einen Briefkasten in dem Dorf, das über dem Asphalt schwebt. Und Telefonzellen. Wir sind wirklich nicht vom Rest der Welt abgeschnitten. Im Gegenteil: Hier ist der Mittelpunkt der Welt. –
Früh am Morgen, als es noch kühl ist, machen sich Lili und ihre Eltern auf den Weg ans Meer. Da die Ferien allerdings gerade beginnen, sind auch viele andere Familien auf die Idee gekommen so früh wie möglich den Reiseweg anzutreten. Und so dauert schon die Fahrt zur Mautstation drei Stunden. Es wird immer heißer, die Eltern werden immer genervter und Lili gibt sich ihren Tagträumen hin. Trotzdem fällt ihr auf, dass ihre Eltern irgendwie anders sind. Sie reden häufiger als sonst von ihrem Traumurlaub in Venedig, sie tuscheln und werfen Lili seltsame Blicke zu. Je näher sie der Raststätte kommen, desto sonderbarer wird die Situation. Eine unheilvolle Ahnung steigt in dem zwölfjährigen Mädchen auf. Wollen ihre Eltern sie tatsächlich wie ein zur Last gewordenes Haustier aussetzen? Ja, sie wollen es und machen es auch. Aber wenn sie geglaubt haben, dass Lili aufgibt oder heulend zur Polizei läuft, haben sie sich getäuscht. Sie richtet sich, gemeinsam mit einem ausgesetzten Hund, ihr Leben auf der Raststätte ein und beginnt ein Tagebuch zu schreiben.
Valérie Dayre hat sich eine sonderbare Geschichte ausgedacht, die sich auf den ersten Blick recht lapidar anhört. Doch auf den 120 Seiten gibt es viele Wendungen, die den Leser immer wieder erstaunen und Momente erzeugen, die das Herz wärmen. Dieses Mädchen steckt so voller Zuversicht und Lebensfreude, dass es fast zu bersten scheint. Gleichzeitig hat sie eine sehr erwachsene Sicht auf die Welt und ist wissender als ihre Eltern. Sie verändert die eigentliche Rollenkonstellation und die eigentlichen Erzieher erscheinen wie kleine unwissende Kinder, die voller Trotz und Trauer sind.
Dieses Buch ist für Jugendliche und Erwachsene geeignet. Es rückt die wichtigen Dinge des Lebens wieder in den Mittelpunkt und verströmt trotz aller dramatischen Ereignisse Geborgenheit und Liebe.

übersetzt von Maja von Vogel
Taschenbuch
12,1 x 18,7 cm
128 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-551-35741-0

€ (D) 5,95

Link zur Verlagsseite

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s