Yvonne Kopf, Lilo Lametta

In einem kleinen Haus, mit einem verwilderten Garten und einer kleinen Hütte, lebt Familie Lametta. Zu ihr gehören Mama Liane, Papa Lothar, der kleine Lutz und die Viertklässlerin Lieselotte. Ein Mädchen, das Lieselotte heißt? Ja, aber sie mag ihren Namen selbst nicht und nennt sich daher nur Lilo. Sie hat aber nicht nur einen besonderen Namen und eine wunderbar verrückte Familie. Lilo kann auch Gedanken lesen. Als sie das bemerkt, nutzt sie die Gabe zunächst aus um im Kindergarten Eindruck zu schinden. Die Folge ist aber nur, dass die Erwachsenen sie sonderbar finden und auch ein wenig böse werden, weil Lilo stets und ständig komische Wetten gewinnt, die sie mit den Erwachsenen eingeht. Als sie irgendwann merkt, dass nicht jedes Kind Gedanken lesen kann, behält sie ihr Geheimnis lieber für sich und lernt gleichzeitig die Gedanken, welche ihr völlig unkontrolliert zufliegen, nur noch auf Wunsch zu hören. Dazu muss sie die Augen schließen und innerlich zwinkern. Ihr kleiner Bruder Lutz eignet sich immer hervorragend als Versuchsobjekt. Doch nach vier Jahren Schule, in denen Lilo sich täglich zusammenreißen musste, aber auch immer wieder neue kleine Wetten eingegangen ist, kann sie es nicht mehr aushalten. Sie muss endlich einen Geheimsteiler finden. Als sie schon sehr verzweifelt ist, taucht Jonas in ihrem Leben auf. Auch er muss ein Geheimnis mit sich herumtragen. Oder warum zieht er mit seinem Vater mitten in der Nacht in das Nachbarhaus ein?

Lilo Lametta ist der Feder von Yvonne Kopf entsprungen, die eigentlich Lehrerin ist. Und wenn man ihren Text liest, ist einem sofort klar, dass sie ihren Traumberuf gefunden hat und eine verdammt gute und engagierte Lehrerin sein muss. Ihre Sprache ist sehr einfühlsam, gut verständlich und für junge Leser extrem motivierend. Die Wörter sind stets sorgsam gewählt und treffen genau in das Herz der Kinder. Selbst mein 5-jähriger Zuhörer, der noch keine Erfahrung mit der Grundschule gemacht hat und altersmäßig weit von den Protagonisten entfernt ist, hat sich sofort in die Geschichte eingefühlt und wurde von der Spannung mitgerissen. Die Abenteuer, die Lilo und Jonas erleben werden einfach wundervoll beschrieben und enthalten eine gute Mischung aus Alltag und Wunderwelt. Immer wieder gibt es Wendepunkte, die die jungen Leser überraschen aber auch zum Weiterlesen anstacheln und sich hervorragend in die Gesamtgeschichte einschmiegen.
Verschönert wird der Text durch  einfallsreiche und sehr passende Zeichnungen von Almuth Meyer-Waarden. Sie ergänzen den Handlungsverlauf und regen gleichzeitig zu Gesprächen über die Abenteuer und das Verhalten der Handelnden an. Gleichzeitig lassen sie aber der kindlichen Fantasie ausreichend Raum.

Fazit: Wir haben das Buch sehr gerne und recht fix gelesen. Hoffentlich gibt es bald Neuigkeiten von Lilo und Jonas.

Verlag Monika Fuchs 
Hildesheim 2011
ISBN 978-3-940078-28-5
112 Seiten 

Hardcover 
einfarbig petrol gedruckt
14,90 Eur [D] | 15,40 Eur [A]

Lilo Lamettas Seite
Link zur Verlagsseite

Advertisements

Ein Kommentar zu “Yvonne Kopf, Lilo Lametta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s