Asiatisch gut gekocht! Das Grundkochbuch

Das Buch ist zunächst in drei große Abschnitte unterteilt:

1. Alles, was man braucht

2. Jetzt wird gekocht

3. Das sind die Rezepte

In dem ersten Drittel geht es nicht nur um die notwendigen Küchenwerkzeuge, sondern auch um den richtigen Umgang mit Gemüse, Pilzen, Kräuter, Früchte, Gewürze, Paste, Saucen, Reis- und Nudelsorten. In jedem Abschnitt findet man wichtige Grundinformationen, Tipps für die Auswahl der richtigen Zutaten und Beschreibungen für den richtigen Umgang mit den Lebensmitteln. Bereits dieser Abschnitt wird durch tolle Fotos ergänzt, die nicht einfach nur das jeweilige Objekt zeigen, sondern auch einzelen Schritte der Verarbeitung darstellen.

Hat man diese Basics „gelernt“ werden einem die Grundtechniken und erste Rezepte erläutert. Zu den Techniken zählen das Wokken, Schmoren, Dämpfen und Frittieren. Diese werden nicht nur kurz vorgestellt, sondern auch in einzelne Schritte unterteilt und bebildert erläutert. Wenn man möchte kann man dies gleich an einfachen Rezepten ausprobieren. Sinnvoller ist es aber zunächst in dem darauffolgenden Abschnitt die Basicrezepte zu betrachten. Hier wird die Herstellung eigener Pasten, Saucen und Dips sowie das korrekte Reiskochen erläutert.

Im dritten und größten Abschnitt des Buches (ca. 150) findet man Rezepte aus den verschiedensten Ländern und für die verschiedensten Gelegenheiten. Unterteilt sind die Kochanleitungen in:

– Suppen, Salate & Snacks

– Gemüse & Hülsenfrüchte

– Currys

– Fisch & Meeresfrüchte

– Fleisch & Geflügel

– Nudeln, Reis & Tofu

– Desserts

Die Zutaten werden sehr übersichtlich und für vier Personen aufgelistet. Zudem werden besondere Werkzeuge und der Zeitbedarf extra aufgeführt. Unter der Überschrift „Das ist wirklich wichtig“ findet man zudem wichtige Tipps für das Gelingen des Rezeptes. Weiterhin gibt es Hinweise für verschiedene Varianten und durch kleine Symbole werden das Herkunftsland der Speise und die jeweilige Kochtechnik angezeigt.

Die jeweiligen Verarbeitungsschritte werden ebenfalls sehr übersichtlich und in einer sehr angenehmen und verständlichen Sprache erläutert. Die sehr gelungenen und teilweise großformatigen Bilder unterstützen die Erläuterungen sehr gut und bieten häufig Anregungen für das Anrichten der Mahlzeit. Man hat dadurch keine Probleme bei der Zubereitung.

Zwischen den wird auf einer Doppelseite immer eins der 11 Länder beschrieben, aus denen die Rezepte stammen. Dabei handelt es sich natürlich eher um oberflächliches Länderwissen oder um interessante Neben- sächlichkeiten. Da es sich aber hier um ein Kochbuch und nicht um einen Reiseführer handelt, ist diese Darstellung durchaus legitim.

Das große Format war bei der ersten Betrachtung wunderbar und hat beim Lesen keine Probleme bereitet. In der Küche muss man es dann zwar hinlegen, aber durch die sehr langen Seiten bleibt das Buch auch gut geöffnet und fällt nicht wieder zu. Für das schnelle und erneute Auffinden der richtigen Seite gibt es sogar ein rotes Lesebändchen. Was wirklich sehr ärgerlich ist, sind einige Rechtschreibfehler, die das doch sehr ästhetische Werk etwas zerstören.

Fazit: Lecker! Ein wunderbares Kochbuch für Genießerköche, die die asiatische Küche mögen und keine Probleme mit der Besorgung nicht alltäglicher Zutaten haben.

224 Seite, Integralband

267 x 235 x 19 mm (LxBxH)

1. Auflage 2012

ISBN: 978-3-440-13271-5

€ 19,95

Link zur Verlagsseite

Im Buch lesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s