Kai Lüftner – Achtung, Milchpiraten. Rache für Rosa!

In meinem letzten Beitrag, der sich mit Kai Lüftner beschäftigte, ging es um sein neues Buch „Für immer“, das sich mit dem Verlust eines geliebten Menschen auseinandersetzt. Ich habe damals gesagt, dass das ein Erfolg werden muss! Langsam beginnt sich auch ein kleiner Erdrutsch zu entwickeln, der im Winter hoffentlich zu einer riesigen Lawine wird. Früher habe ich aber auch schon über die Milchpiraten berichtet, die für mich eigentlich den ersten Einblick in die Lüftner-Welt darstellten. Seit ich mit meinem Sohn (6) das Buch gelesen habe und das dazugehörige Lied tagelang als Begleiter im Ohr hatte, verfolge ich ganz genau die Neuigkeiten des Allrounders. Daher war mir auch nicht entgangen, dass es seit Juli eine Fortsetzung der Milchpiraten-Geschichten gibt. Ich habe mir das neue Buch auch gleich gekauft und gemeinsam mit meinem kleinen Testleser verschlungen. Mit einiger Verspätung wollen wir euch jetzt unsere Rezension präsentieren.

Die Folgen des ersten Milchpiraten-Abenteuers sind fast nicht mehr sichtbar, nur die Angst, dass die Eltern doch die ganze Wahrheit erfahren würden, steckte einigen noch in den Knochen. Zudem ist die Ferienzeit jetzt voll in Fahrt und die Milchpiraten sind teilweise mit ihren Eltern oder Großeltern im Urlaub. Es ist also alles ein wenig ruhiger als sonst. In diese stille Sommerruhe platzt Swanni, Lewins kleine Schwester, die leider auch bei der Milchpiratenparty anwesend war. Die Aufregung der Jungs hatte sie damals genutzt und in den peinlichsten Situationen Fotos gemacht. Niemand hatte das bemerkt. Doch jetzt steht sie mit einem ziemlich bescheuerten Foto vor Bruno. Aber nicht nur das. Nein, sie hat auch die gesamte Medel-Bande mitgebracht und diese stellt einen Forderungskatalog vor, der unter anderem die Übergabe der Milchpiraten-Bude beinhaltet. Wenn die Jungs sich nicht an den Katalog halten, werden insgesamt 12 Fotos an die Eltern übergeben. Hintergrund der ganzen Aktion ist die Rache für Rosa. Und mit Rosa ist hier das Hauptquartier der Medels gemeint, welches die Milchpiraten angestrichen hatten. Nun steht Bruno vor einem riesigen Problem. Wie soll er die Forderungen erfüllen? Und was ist, wenn seine Eltern die Fotos sehen?

Gemeinsam mit seinen Freunden versucht er einen Ausweg zu finden. Blöd ist nur, dass ich auch irgendwann Tücke und seine Freund Matte einmischen. Die sind richtig gefährlich und könnten den Medels und den Milchpiraten die Hölle heiß machen. Können die beiden Bande vielleicht gemeinsam gegen die beiden etwas ausrichten?

Kai Lüftner schafft es erneut eine wunderbare Geschichte zu erzählen, die Kindern aus dem Herzen spricht. Die Ferien werden zu einem riesengroßen Abenteuer, in dem jeder eine wichtige Rolle spielt. Dabei werden die unterschiedlichen Charaktere und das jeweilige Können der Personen hervorragend in die Geschichte eingebunden. Die Protagonisten wirken in keiner Weise aufgesetzt und die Handlung ist durchweg nachvollziehbar. Sie zeigt, dass es auch in der Welt der Kinder wunderbare und gefährliche Abenteuer gibt, denen man sich stellen muss und die man auch als Kind bewältigen kann. Erzählt wird die Geschichte zwar erneut aus der Sicht der Milchpiraten und die Tagebucheinträge von Matz ergänzen die Handlung auf eine sehr humorvolle Art und Weise, im Mittelpunkt stehen aber nicht mehr nur die Piraten. Auch über die Medels-Bande wird viel erzählt und es wird gezeigt, dass Mädchen und Jungs doch ganz gut miteinander auskommen können. Tatsächlich sind sich die Mädchen und die Jungen sogar sehr ähnlich. In diesem Zusammenhang schafft es der Autor ganz nebenbei von den pubertären Problemen zu berichten. Er zeigt dem Leser bzw. Zuhörer, dass der Konflikt, der durch ein erstes Verliebtsein entsteht, völlig normal ist. Auf der einen Seite kann man Mädels gar nicht leiden und will nur mit den Freunden die Zeit verbringen. Aber auf der anderen Seite löst das Zusammensein mit einem Mädchen ganz komische Gefühle aus. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die bestehenden Freundschaften. Die Lösung der Reibereien wird hier nicht verraten, gefällt uns aber sehr gut und wird richtig spannend erzählt. Dass diese Botschaft auch bei den jungen Lesern gut ankommt, liegt an der Sprache, die kindgerecht aber nicht langweilig ist. Die Satzlänge und die Wortwahl führen zudem bei den Kindern zu einem sehr guten Verständnis des Textes. Gleichzeitig hat man den Eindruck, dass ein Altersgenosse von den Ereignissen berichtet. Der Erwachsene mit dem erhobenen Zeigefinger taucht hier gar nicht auf. Aus meiner Sicht ist gerade das eine sehr schöne Eigenschaft des Autors. Ich hatte nie den Eindruck, dass der Text von einem Erwachsenen geschrieben wurde. Gleichzeitig sind die Bücher aber sprachlich nicht niveaulos und langweilig. Diese Mischung fehlt mir ehrlich gesagt bei einigen Kinder- und Jugendbüchern.

Illustriert wurde „Rache für Rosa“ von Judith Drews, die auch schon für die Zeichnungen im ersten Band verantwortlich war. Daher kennt man als treuer Leser die Figuren bereits. Aber auch für neue Leser ist die gesamte bildliche Aufmachung eine Freude. Die Zeichnungen sind einfach und gleichzeitig lustig. Zudem wird das Buch nicht mit übermäßig vielen Bildern überfrachtet. Allerdings kann ich mich bis heute leider nicht mit dem Cover anfreunden, dass auch rosa gehalten ist. In jedem Gespräch, das ich über das Buch geführt habe sowie bei der ersten Betrachtung mit meinem Sohn, wurde angesprochen, dass es schlicht wie ein Buch für Mädchen aussieht. Interessierte Eltern haben sogar vom Kauf abgesehen, weil ihre Söhne schon selbst lesen und es ihnen wahrscheinlich peinlich wäre, wenn sie mit einem solchen Buch gesehen werden. Hier hat man es sich glaube ich mit einigen potenziellen Lesern verscherzt. Und das ist gerade in Anbetracht der tollen Geschichte und der Eignung für Jungen und Mädchen sehr schade.

Fazit: Für uns handelt es sich um eine wundervolle Fortsetzung, die aber auch als Einstieg in die Reihe genutzt werden kann. Die Geschichte wird sehr humorvoll, spannend und liebevoll erzählt. Hoffentlich folgen noch weitere Bände!

9783845803050 Ab 6 Jahren / 112 Seiten
22,8 cm x 16,6 cm

12,99 € [D]
ISBN: 978-3-8458-0305-0

Erschienen am 03.07.2013

Link zur Verlagsseite
Link zur Autorenseite

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s