Tony Parsons, Dein finsteres Herz

Detective Max Wolfe ist kein gewöhnlicher Mann. Er muss nach dem frühen Tod seiner Frau die gemeinsame Tochter alleine großziehen. Seine Leidenschaft ist starker Kaffee und er hat er einen niedlichen kleinen Hund, der ihn auf Trab hält. Natürlich treibt Wolfe Sport und achtet generell auf seine Fitness. Er zeigt aber auch immer wieder, dass er sehr einfühlsam ist und ebenso wie seine Tochter und dem gemeinsamen Verlust leidet. Sein Job passt auf der einen Seite genau zu seinem Charakter, macht das Leben aber auch nicht leichter. Nach einem spektakulären Fall, bei dem Wolfe in Bezug auf einen Attentäter sehr eigensinnig gehandelt hat, beschäftigt er sich nun mit Morden. Sein analytisches Denken, sein einfühlsames Wesen und sein strukturiertes Vorgehen sind bereits bei seinem ersten Fall, von dem in diesem Buch erzählt wird, eine große Hilfe.
Max Wolfe und seine Kollegen ermitteln zunächst in zwei Mordfällen, die zwar aufgrund derselben Tötungsart zusammenpassen, sonst aber zunächst keine Gemeinsamkeiten haben. Doch im Zusammenhang mit den Ermittlungen kommt heraus, dass die ersten beiden Opfer vor zwanzig Jahren gemeinsam eine elitäre Schule besucht haben und zu einer festen Clique gehörten, deren Mitglieder nun nacheinander sterben. Kann Max Wolfe die anderen potenziellen Opfer schützen und den Täter finden?Es ist schwer etwas über die Geschichte zu schreiben, weil die Handlung so rasant und spannend, aber gleichzeitig auch so unvorhersehbar ist und so grandiose Wendungen enthält. Mit jedem Wort, dass die Handlung oder den Aufbau des Buches näher beschreibt, würde man den Spaß am Lesen vermindern und das eigene Denken einschränken.
Tony Parsons schafft es gleich mit seinem Debüt ein furioses Werk abzuliefern, das einfach nur begeistern kann. Die Charaktere werden umfangreich, aber nicht zu aufdringlich dem Leser nähergebracht. Parsons schafft es sie in dem richtigen Ton, mit genau den passenden Worten und in geeigneten Momenten zu beschreiben. Gerade Max Wolfe wird nicht überzogen dargestellt, obwohl er doch nicht gerade ein Durchschnittstyp ist. Man mag ihn sofort und kann seine Handlungen nachvollziehen. Es macht Spaß seine Gedankengänge zu lesen und praktisch gemeinsam mit ihm den Fall zu lösen. Dies gelingt nur, weil Parsons (und sein Übersetzer Dietmar Schmidt) in einer so schönen Sprache schreiben, dass das Lesen ein wahrer Genuss ist. Man hängt nicht beim Lesen, man ärgert sich nicht über die Satzlänge und man hat nie den Eindruck, dass dem Autor die passenden Worte fehlen.

Ich bin einfach nur begeistert und kann das Buch jedem Krimifan ans Herz legen. Und jetzt warte ich ganz ungeduldig auf den zweiten Band…

12004ca9dd677757

384 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-6115-1
€ 14,99
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Krimis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s