Kreider-Stempfle & Frensemeier, Das große Buch vom Backen und Bauen

Wir hatten schon sehr lange nicht mehr gebacken und waren irgendwie in der letzten Zeit auch bei unseren Standardrezepten stehen geblieben. Innovation gab es also in unserer Küche schon lange nicht mehr. In dieser Situation sprang uns förmlich aufgrund des Covers (siehe unten) „Das große Buch vom Backen und Bauen“ an. Der abgebildete Zug sollte jetzt nicht das erste Projekt sein, aber die Idee Backen und Bauen zu kombinieren, hat uns sofort gefallen. Beim Durchblättern fiel sofort auf, dass es sich nicht nur um ein schönes Coverfoto handelt, sondern die Rezepte, Vorgehensweisen und Endprodukte wunderbar beschrieben und mit tollen Fotos erläutert werden. Zudem ist das Buch speziell für das Backen mit Kindern konzipiert. Sie werden nicht nur aufgrund der Backergebnisse angesprochen, die sich an ihre Interessen anlehnen. Nein, es wird auch direkt ihre Arbeit eingefordert. Die Techniken werden daher kindgerecht erklärt und es wird immer gesagt an welcher Stelle Elternhilfe notwendig ist und wann man es auch alleine schafft.

Nun werden vielleicht einige Leser denken, dass es nicht jedermanns Sache ist gleich riesige bauliche Backwerke umzusetzen und das Buch daher nur für eine kleine Gruppe geeignet ist. Dem ist allerdings ganz und gar nicht so. Das Buch ist so aufgebaut, dass es immer ein Grundrezept gibt, das in einem bestimmten Land bei Kindern sehr beliebt war oder noch ist. Auf diesen Grundrezepten bauen die speziellen Vorschläge auf. Somit ist man nicht gewzungen genau diesen einen Bauvorschlag umzusetzen. Wir haben uns auch erst mit den einfachen Rezepten beschäftigt und sind trotzdem schon begeistert.

Wir Leckermäulchen haben mit den Brownies angefangen. Und bereits hier haben wir eine eigene Abwandlung vorgenommen und die Schokoglasur weggelassen, weil uns der Kuchen an sich schon sehr süß vorkam. Die Zubereitung war super einfach und das Ergebnis war einfach nur lecker.

IMG_2987Anschließend haben wir uns an die Zimtschnecken gewagt. Der Hefeteig ist aufgrund des tollen Rezeptes und der guten Anleitung hervorragend geworden und die IMG_2988Zimtschnecken waren auch für unsere Gäste extrem lecker. Den rat die Schnecken warm zu essen, sollte man auf jeden Fall befolgen, weil sie dann sehr weich und saftig sind. Sollte man eher kleine Schnecken geformt haben, werden sie rasch hart. Sie schmecken dann auch noch gut, bleiben aber hinter den frischen Schnecken weit zurück.

 

Im dritteIMG_3002n Schritt wollten wir dann eigentlich wirklich bauen. Da die Unlust sich aber bei dem kleinen Helfer breit machte, haben wir das Grundrezept für Kokosmakronen umgesetzt und anschließend keine prähistorischen Monster gebaut, sondern Gesichter gemalt 🙂 Lecker war das Ergebnis auf jeden FIMG_3003all.

 

In der vergangenen Woche habe ich dann gemeinsam mit meinen Schülern ein einfaches „Baurezept“ genutzt. Auf der Grundlage von Knusperröllchen-Teig haben wir die Glückskekse gebacken. Das Rezept und die Ergebnisse waren nicht nur bei den backenden Schülern, sondern auch bei den Gästen unseres Schulfestes sehr beliebt und ein voller Erfolg.

Obwohl wir also noch gar nicht richtig „gebaut“ haben, hat uns das Buch sehr überzeugt. Sicherlich werden wir nicht alles jemals ausprobieren können und wollen, aber die Grundrezepte sind einfach, die Ergebnisse lecker und die Inspiration kehrt auf jeden Fall zurück!

Danke an den BuchSegler für den Tipp!

9783836957410

160 Seiten, 20 x 25,5 cm, ab 5 Jahren
Broschur, reich bebildert
ISBN 978-3-8369-5741-0
EUR (D) 19.95 | EUR (A) 20.60 | SFr 27.90

Link zur Verlagsseite

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s