Shaun Tan, Ein neues Land

Eine Graphic Novel, die ganz ohne Worte auskommt. Eine Geschichte, die von Auswanderung und einer neuen fremden Welt erzählt. Und eine Erzählung, die den Leser/Betrachter mit einer Portion Hoffnung zurücklässt. Können diese drei Aspekte in einem Buch aufeinandertreffen und den Leser/Betrachter nachhaltig berühren?

Da ich mich in den letzten Monaten vermehrt dem Genre der Graphic Novels gewidmet habe, war es natürlich nur eine Frage der Zeit bis ich auf Shaun Tan treffen würde. Ich war aber nicht darauf gefasst, dass er mich mit seinen Zeichnungen so faszinieren würde. In dem Buch „Ein neues Land“ erzählt er die Geschichte eines jungen Mannes, der seine kleine Familie verlässt, um in der Ferne nach einem besseren, vielleicht sogar lebenswerteren Ort, für seine Liebsten zu suchen. Er landet dabei in einer unbekannten Welt, die ihn zunächst ein wenig verstört und Probleme bereitet. Da er aber neugierig und aufgeschlossen ist, kann er sich mit Hilfe anderer Menschen nach und nach seine Umgebung erschließen. Er lernt die fremden Symbole kennen und wird in Sitten und Gebräuche eingeführt. Die typischen Mahlzeiten lernt er ebenso schätzen wie die fantastischen Wesen, die in seiner neuen Umwelt anzutreffen sind. Und so wird die einstige Fremde nach und nach zu einer neuen Heimat, in der nur noch seine beiden liebsten Menschen fehlen.

Shaun Tan platziert seinen jungen Migranten, in eine Fantasiewelt, die auf den ersten Blick nur in Fragen der Kleidung einen Bezug zu der uns bekannten Welt aufweist. Aber natürlich ist die gesamte Geschichte etwas, das täglich überall auf der Welt passiert. Und gerade deshalb ist es wundervoll zu betrachten, wie Shaun Tan Fantasie und Wirklichkeit verbindet. Er schafft es Gefühle, Geschichten und Ereignisse, die Millionen Menschen erlebt haben oder erleben werden, mit Hilfe von fantastischen Symbolen, neckischen Tieren und futuristischen Gebäuden zu erzählen. Zudem ist einem schon nach der ersten Seite klar, dass Worte nicht gebraucht werden. Sie würden hier nur zerstörerisch wirken und die Momente der Ruhe und Nachdenklichkeit unterbrechen. Sie würden nicht zu den Geschichten passen, die dem jungen Migranten erzählt werden und sie würden die Gefühle der Handelnden nicht so transportieren können wie es die Bilder machen.

Das funktioniert aber nur, weil Tan ein grandioser Zeichner ist, der es versteht mit monochromen Farben zu arbeiten und ein Auge fürs Detail hat. Er schafft es die Distanz zwischen Betrachter und Zeichnung zu minimieren und zieht den „Leser“ in die Geschichte hinein. Hierfür nutzt er viele kleine Panels, die einen Handlungsverlauf besser darstellen können. Und so fühlt man sich ein bisschen wie in einem Film und ist trotzdem irgendwie ein Teil der Ereignisse.

Ich möchte auch nicht zu viele Worte über ein Buch verlieren, das ohne Worte auskommt. Für mich war es ein optischer Genuss, eine Abwechslung und eine herzerwärmende Geschichte, die ich schon mehrfach Interessierten in verschiedenen Altersklassen erfolgreich empfehlen konnte.

Fazit: Wer genießen möchte und dabei berührt werden will, künstlerisch anspruchsvolle Graphic Novels mag und eine Geschichte ohne Worte nicht scheut, sollte unbedingt „Ein neues Land“ kaufen.

Ein neues LandD: 29,90 €
A: 30,80 €
23,90 x 31,30 cm
Seiten 128
Alter ab 14 Jahren
ISBN978-3-551-73431-0
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s